Mittwoch, 30. Juli 2008

Prinzessin auf der Erbse

Prinzessinnen-Lasagne


Beim blättern durch das Heft "Lecker" ist mir die "Prinzessinnen- Lasagne" aufgefallen. Wer sich also bei der Überschrift gefragt hat, wie ich auf den Namen komme, weiß jetzt, dass der nicht von mir erfunden wurde. Aber den Namen hat die Lasagne, die ja sozusagen auf Erbsen gebettet ist, sicher nach dem Märchen "Die Prinzessin auf der Erbse" von Hans Christian Andersen...

Ausgesucht hab ich mir dieses Rezept letztendlich, weil ich Lust auf eine Lasagne hatte und heute bei der Hitze keine wuchtige Lasagne mit Sahne oder Hackfleisch (hatte ich ja sowieso schon gestern) machen wollte. Da kam mir diese hier, die ja außer ein paar Scheiben Schinken nur mit Gemüse gemacht wird, sehr gelegen. Allerdings hab ich das Rezept abgewandelt, weil die Soße eigentlich mit einer Mehlschwitze gemacht hätte werden sollen. Diese hab ich durch meine eigene Soße ersetzt.

Zutaten (für 4-6 Personen)
  • 300g TK-Erbsen
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Zucchini
  • 3 mittelgroße Tomaten
  • 250g Mozzarella
  • Olivenöl
  • ca. 3 EL Soßenbinder
  • 1 Zwiebel
  • 3/8 l Milch
  • 2 TL Gemüsebrühe
  • Lasagneplatten
  • 6 Scheiben Kochschinken
1. Gefrorene Erbsen mit heißem Wasser übergießen und anschließend abschrecken. Zucchini putzen und der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Tomaten und Mozzarella ebenfalls in Scheiben schneiden.

2. Die Zwiebel hacken und in etwas Olivenöl andünsten. Mit Milch ablöschen. Anschließend mit Gemüsebrühe und dem Soßenbinder verrühren und aufkochen. Das Ganze mit Pfeffer und Salz abschmecken.

3. In eine Aufflaufform etwas von der Soße streichen und Lasagneplatten darauf legen. Auf die Platten ca. ein Viertel der übrig gebliebenen Soße verteilen. Nun die Erbsen daraufgeben. Danach wieder Lasagneplatten und 1/4 der Soße, Schinken und die Zucchini verteilen. Auf die Zucchini wieder 1/4 Soße und Nudelplatten legen. Den Rest der Soße auf die Platten streichen und mit Tomaten und Mozarella belegen.

4. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 45min backen.


Ich habe zwar alle angegeben Zutaten vorbereitet, allerdings war die von mir ausgewählte Auflaufform zu klein (hätte ich mir eigentlich denken können, bei einer Mengenangabe von min. 4 Personen). Daher hatte ich noch Zutaten übrig. Wer eine richtig große Auflaufform benutzt sollte allerdings alle Sachen verwertet bekommen.


Kommentare:

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Allein der Name! :D

Stell ich mir mit den Erbsen sehr, sehr lecker vor.

Nadine hat gesagt…

ich ess total gerne erbsen, klingt sehr gut und sieht sehr lecker aus, wird bald nachgemacht :-)

it's loveable. hat gesagt…

Das sieht wahnsinnig lecker aus.
Und die Zeitschrift lecker find ich auch toll!

Denver hat gesagt…

Danke!