Freitag, 1. Mai 2009

Essen am 1. Mai

Süße Vareniki mit Quarkfüllung


Da wir heute den 1. Mai haben und demnach nicht gearbeitet werden muss, war heute genug Zeit um etwas zu kochen, das nicht ganz so schnell geht. Wobei ich zugeben muss, dass ich nicht alleine in der Küche stand, so dass das Befüllen und Schließen der kleinen Teigtaschen doch nicht ganz so lange gedauert hat...

Jetzt fragen sich wohl mindestens 90% aller Leser, was ich da überhaupt gekocht habe. (Ich seh schon die Fragezeichen über euren Köpfen) ... Vareniki werden aus Nudelteig gemacht und mit Quark oder Kartoffelfüllung hergestellt. Die herzhafte Version mit Kartoffelfüllung habe ich schonmal im Blog gepostet, allerdings habe ich sie der Einfachheit halber als "Ravioli mit Kartoffelfüllung" bezeichnet. Heute gab es eine süße Füllung mit Quark und dazu wurden die Vareniki auf dem Teller noch mit etwas Zucker bestreut und mit roter Grütze verspeist. Beim Formen der Taschen habe ich allerdings nicht wirklich darauf geachtet, dass sie auch hübsch werden, sondern war mehr damit beschäftigt sie lückenlos zu schließen. Daher sind sie leider nicht wirklich dreieckig geworden. Es hat heute also leckerer geschmeckt, als es aussieht. ;-)

Bei den Mengenangaben wird es jetzt allerdings problematisch, da ich nichts abgewogen habe. Deswegen kann ich nicht die genaue Menge an Teig vorgeben, die man für die Füllung benötigt. (Wenn mal zu viel Teig übrig bleibt wird der bei uns einfach in Streifen geschnitten und gekocht. So hat man dann auch noch gleich selbstgemachte Nudeln.)

Aus Mehl, Ei, einer Prise Salz und Wasser einen Nudelteig herstellen. ( Hier habe ich schonmal einen gepostet. Für die Füllung wird man aber wohl eher mehr Teig benötigen).


Zutaten für die Füllung:
  • 600 g Quark
  • 1 Ei
  • eine Prise Salz
  • Zucker nach belieben
Der Quark sollte vorher gut abtropfen lassen. Alle Zutaten für die Füllung miteinander verrühren. Die Zuckermenge ist hier wirklich Geschmackssache.

Den Nudelteig ausrollen. Er sollte aber nicht zu dünn sein. Zu Quadraten schneiden und auf jedes Quadrat einen Esslöffel Füllung geben. Die Teigränder so zusammendrücken, dass aus den Quadraten Dreiecke werden.

In kochendem Salzwasser garen. (Da die Füllung hier süß ist sollte das Wasser ab nicht zu stark gesalzen werden). Wer möchte kann die Vareniki danach noch in geschmolzener Butter schwenken oder etwas anbraten.



Kommentare:

Drocca hat gesagt…

yummy! ich glaub ich muss mal meine mami nerven damit sie wieder welche macht :D
deine sehen sehr lecker aus!!!
lg

Denver hat gesagt…

Dankeschön! :-)
lg

Sivie hat gesagt…

Hört sich lecker an. Gefüllte Nudeln habe ich schon lage nicht mehr gemacht.

Saskia hat gesagt…

Die süße Varainte zu Pelmeni :D - naja, nicht ganz. Sieht aber sehr gut aus und wird wohl schon mal im Hinterkopf zum Nachmachen gespeichert.

suesse-mahlzeit hat gesagt…

sehr interessant.. Ich habe es mir auch notiert. Danke für das Rezept ;)

MaryMary-Jane hat gesagt…

ich kenne vareniki so wie die russen sie machen gefüllt mit sauren kirschen die davor in zucker eingelgt werden, mit quark mache ich die nicht muss mal ausprobieren.