Sonntag, 26. April 2009

Everybody´s darling

Das ist wohl der geeignete Namen für den Kuchen, den ich gestern gebacken habe...

Erdbeerkäsekuchen


Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und darum ist es meist so, dass hier die eine Person richtig begeistert ist von einem Kuchen, während die andere rummeckert warum ich schon wieder ein neues Rezept ausprobieren musste, anstatt beim alten zu bleiben. Man kann es eben nicht jedem recht machen. Oder vielleicht doch? Dieser Erdbeerkäsekuchen hat nämlich alle begeistert. Mein Freund hat den Kuchen sogar zu seinem neuen Lieblingskuchen erklärt...

Kein Wunder, denn das Rezept für den Käsekuchen stammt von Andrea Huber, der Weltmeisterin der Konditoren (sie hat ihr Rezept für "Galieo" verraten). Es ist auch so ausgetüftelt, dass der Kuchen nicht hochgeht und dann wieder in sich zusammensackt, was sonst gern mal passiert. Außerdem ist der Kuchen unschlagbar cremig und gleichzeitig frisch und locker... Okay, genug geschwärmt.

Die Idee die Früchte mal nicht in den Kuchen zu packen hatte ich dann, als ich einen Blick ins Tiefkühlregal eines Supermarkts geworfen habe. Anstatt den TK-Kuchen zu kaufen habe ich ihn einfach "imitiert".


Hier ist der Link zum Käsekuchenrezept. Und nein, dass ist nicht der falsche Link über "Männerbauch-Mythen", denn ihr müsst zum Rezept etwas runterscrollen.

Auf den (abgekühlten) Käsekuchen werden dann einfach die in Scheiben geschnittenen Erdbeeren gelegt. Um den Kuchen einen Tortenring spannen und alles mit rotem Tortenguss übergießen.


Kommentare:

Sophie hat gesagt…

Meiner nicht, weil ich allergisch gegen Erdbeeren bin *schluchz* Aber lecker sind sie... wenn ich alle Jubeljahre mal teste, ob ich immer noch Ausschlag kriege...

Denver hat gesagt…

ohje, du arme! Blöd wenn einem eine Allergie einen Strich durch die Rechnung macht :(

nyla hat gesagt…

der sieht unglaublich lecker aus. und Gott sei dank kann ich, im Gegensatz zu Sophie, auch Erdbeeren essen =)

Das sieht so nach einem amerikanischen Käsekuchen aus oder ist er eher wie der deutsche?

Denver hat gesagt…

Danke, nyla.
Er sieht wirklich aus wie der amerikanische Käsekuchen. Ist aber typische deutsch mit Quark und mit Mürbeteig, anstatt mit Keksen ;-)

lillebi hat gesagt…

Der sieht wirklich sehr lecker aus und die Kombination aus frischen Erdbeeren und Quark stelle ich mir auch sehr toll vor.

Den Beitrag mit Andrea Huber habe ich auch gesehen, rein optisch fand ich ihren Käsekuchen nicht so appetitlich - er sah so fest aus. Aber deine Beschreibung liest sich lecker.

Evi hat gesagt…

lecker! da hätt ich gerne ein stück! :-)

Denver hat gesagt…

@lillebi: Ja, der sah in der Sendung wirklich sehr "kompakt" aus. Er ist aber eigentlich gar nicht so schwer und fest.

@evi: gerne. Ich hab noch was da ;-)

Anonym hat gesagt…

Hey, hast du da jetzt einfach nur die Erdbeeren oben drauf gepackt und dann Gelantine drüber?

Denver hat gesagt…

Genau. Den Kuchen abkühlen lassen. Erbeeren darauf verteilen und alles mit Totrtenguss übergießen.

satyja hat gesagt…

der schaut so lecker aus, das ich ihn heute nachgebacken habe... leider habe ich keine frischen erdbeeren mehr bekommen. hoffentlich geht es auch mir aufgetauten waldfrüchten.
ich werde bloggen :-)

Denver hat gesagt…

Da bin ich schon gespannt. Schmeckt mit Waldbeeren sicher auch lecker!
Hoffentlich klappt es und deine Beeren ziehen nicht zu viel Wasser.

suesse-mahlzeit hat gesagt…

Man was habe ich alles bei dir Verpasst! Das schaut sooo lecker aus!

Denver hat gesagt…

Danke. :-)
Der war auch so lecker, dass er auf jeden Fall wieder gebacken wird.

Anonym hat gesagt…

Was für eine Springform,also Durchmesser, hast du verwendet?

Denver hat gesagt…

Der Durchmesser lag bei 26. Eine 28er Springform kannst du aber auch nehmen.