Montag, 8. Dezember 2008

Rudolph mit der roten Nase

Nachdem ich schon so einige Plätzchen gebacken hatte, die aber teils fast vollständig vernascht wurden, habe ich eben nochmals am Wochenende welche gebacken. Zum einen wieder die Heidelbeerkugeln und dazu noch diese

Butterplätzchen


Die musste ich einfach noch machen, weil ich eine neue Plätzchen-Ausstechform in Rentierform und Lebensmittelfarbe gekauft habe. Beim Stöbern bei "chefkoch" habe ich dann dieses Rezept dafür gefunden. Die fertig gebackenen Plätzchen habe ich dann mit Zuckerguss und der Lebensmittelfarbe verziert.

Kommentare:

Evi hat gesagt…

mei sind die liab. :-)

mir würde da ja die geduld fehlen, sie so toll zu verzieren.

Paddy hat gesagt…

Zuckersüß!!!

Denver hat gesagt…

Um ehrlich zu sein, war ich am Ende auch einfach nur froh, dass ich fertig mit dem Verzieren war. Dauert nämlich schon eine Weile.

Eva hat gesagt…

Süß sehen die aus - die Arbeit hat sich gelohnt! :-)

Jenna hat gesagt…

ich bin verliebt!

Sophie hat gesagt…

Wie süüüüß. Wie klein sind die Herzen denn? Hat man da was zu kauen? ;-)

Denver hat gesagt…

Von den Herzen hab ich nur ganz wenige gemacht. Das waren eigentlich auch Ausstechformen für die "Marmeladen-Fenster" von Linzer Plätzchen...
Das Praktische an den Winzligen: Sie waren ideal für die Teigreste ;-)

nyla hat gesagt…

wie süß die sind

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Die hohe Kunst wäre ja jetzt noch ein Schlitten ;p

Denver hat gesagt…

Daran hab ich tatsächlich auch gedacht. Einen Schlitten und einen Weihnachtsmann. Aber dafür bräuchte ich dann eben noch die passenden Ausstecher ;-)

Sabrina hat gesagt…

Der Arme war leider blind...ich hoffe, Ihr habt ihn schnell von seinem Leiden erlöst ;)
Schöner Blog übrigens, bin heute grad erst drauf gestoßen.

Denver hat gesagt…

Danke!

Stimmt, ganz viele blinde Rentiere! Aber sie wurden tatsächlich schnell erlöst ;-)