Sonntag, 1. Februar 2009

Hefeteig und noch mehr Hefeteig



Gestern wurde bei mir ziemlich viel mit Hefeteig gemacht: Pizza, Calzone, Hefe-Buchteln, Schnecken und ein Kuchen. Der Backofen lief daher fast den ganzen Tag und dementsprechend heiß war es auch in der Küche. Außerdem hat es permanent nach Gebackenem gerochen und das trotz mehrmaligem Lüften. Selbst beim Aufstehen heute morgen hat es immernoch gerochen wie in einer Backstube, aber dafür konnte ich heute beim Frühstücken Schnecken und Co. essen.

Ich fange mit meinem heutigen Post erstmal mit den Hefe-Buchteln an:

Gerollte Hefe-Buchteln


Die Idee Buchteln auch mal zu füllen hatte ich aus einem etwas älteren Dr. Oetker Backbuch. Allerdings habe ich dabei nicht auf das Heferezept aus dem Buch zurückgegriffen, da ich gestern sowohl für Kuchen, Buchteln und Schnecken den selben Hefeteig verwendet habe. Ich habe daher viel mehr Teig gemacht, als nur für Buchteln nötig wäre. Weswegen die Mengenangabe meines Teigs von gestern hier also wenig hilfreich sind. Da aber Dr.Oetker viele seiner Rezepte auch Online zur Verfügung stellt kann ich hier für alle, die auch mal Buchteln machen wollen, auf das Rezept verweisen...

Den Teig ca. 1cm dick ausrollen und in Rechtecke der Größe 6cm mal 8cm schneiden. Auf diese Rechtecke ca. 1 Teelöffel Marmelade (ich habe Himbeermarmelade verwendet) geben, leicht verstreichen und aufrollen.

Die Rollen in etwas zerlassener Butter wenden und in eine feuerfeste Form geben. Dabei sollte man kleine Abstände zwischen den Rollen lassen. Ein Eigelb mit etwas Sahne oder Milch verquirlen und den Teig damit bestreichen. Die Form im vorgeheizten Ofen bei 200° ca. 30min lang backen.

Kommentare:

Eva hat gesagt…

Gerollt - interessant; mal was anderes als die runden Bällchen :-)
Da hast du gestern ja einen richtigen Küchenmarathon hingelegt!

Denver hat gesagt…

Ja, ein Marathon war es wirklich. Am Abend konnte ich schon keinen Teig mehr sehen.