Montag, 13. April 2009

Schlemmen an Ostern

Schokoladentorte


An wohl fast allen Feiertagen wird in der Chaos Küche viel gebacken, denn zu einem gemütlichen Nachmittag an einem freien Tag gehört für mich einfach ein Stückchen Kuchen oder Torte.

Dieses Mal ist der Backofen an Ostern nur für das Hefegebäck und Lammbraten zum Einsatz gekommen, denn bei dieser Torte haben ich einfach einen gekaufen Biskuitboden verwendet. Da weder ich noch der Rest der Tortenschlemmer hier im Haus große Fans von Sahne oder Buttercreme sind, habe ich für die Schokotorte meine geliebte Paradiescreme verwendet (die kommt ja hier gerade desöfteren zum Einsatz). Das hatte dann auch den Vorteil, dass ein Stückchen nicht so mächtig war, wie es bei Torten sonst der Fall ist. Allerdings gibt es auch einen Nachteil: Die Cremehäubchen auf der Torte sacken etwas in sich zusammen, wenn die Torte nicht im Kühlschrank gelagert wird, was bei mir der Fall war, weil ich einfach nicht mehr genug Platz dafür im Kühlschrank hatte. Allerdings schmeckt sie dann noch genauso gut.


Zutaten:
  • Wiener Tortenböden (eine Packung mit 3 Böden)
  • 2 Packungen Schokoladen-Paradiescreme
  • 600 ml Milch
Die Milch mit dem Cremepulver 3 min steif schlagen und die Biskuitböden damit bestreichen.

Kommentare:

Jenna hat gesagt…

hmmmm lecker!

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Hier wird ja nicht nur an Ostern ordentlich geschlemmt! ;D

Saskia hat gesagt…

Tolle Idee. Buttercreme ist nämlich auch nicht so meins und da kommt die Idee, das ganze mit Pradiescreme zu fabrizieren, echt super an !!